Die Umstellung auf Fleisch ist nicht schwer!
                    

Im Prinzip kann man so gut wie übergangslos auf Fleisch umstellen, bei uns hat sich folgendes bewährt:

einen Tag fasten lassen, dann mit Naturjoghurt / Quark / Hüttenkäse / Hühnerei Mix  1-2 Tage den Darm vorbereiten.

Dann haben wir mit Blättermagen und grünem Pansen (wichtige Bakterien) 2-3 Wochen weitergefüttert bis wir dann auch Fleisch dazu genommen haben.

Es kann trotzdem vorkommen das der Kot etwas dünner ist aber ist kein Problem, das sollte sich dann auch nach 2-3 Tagen in Fest verändern. Einfach zur Unterstützung 2-3 Tage Heilerde in Pulverform (überall zu bekommen) ins Futter! (Menge ca.  kl.Hund 1 Teelöffel/

mitl.Hund 2TL/gr.Hund 3 TL)

In dieser Zeit haben wir festgestellt das sich die Hunde, die lange ANDERS ernährt wurden, anfangen sich zu "entgiften", das heisst, auf dem Kot kann sich gallertartiger Schleim befinden (die Darmschleimhaut regeneriert sich) und die Augen fangen an zu tränen. Das lässt dann mit er Zeit nach. Hier können wir nur von unseren Hunden sprechen. Bei anderen können die Regenerierungserscheinungen vielfältiger und drastischer ausfallen oder man merkt auch sogut wie nichts. 

Hier hilft nur durchhalten und sich zum Wohle des Hundes nicht beirren lassen. Bei unseren Hunden war es das erste Anzeichen, das man eine starke Veränderung des Fells feststellt, es fängt an wirklich mal zu glänzen, was ein erstes Indiz für positive Veränderungen im Körper ist!

Alles andere kommt dann nach und nach.

An alle Zweifler: Probiert es aus und Ihr werdet es mit eigenen Augen sehen!

 

    

 

 

866890

 

 

 

Bitte hier registrieren, um Einträge ins Gästebuch zu machen: