Warum leiden ein Großteil unserer Hunde unter ständigem oder immer wiederkehrendem Durchfall

Dazu müssen wir zwei grundlegende Dinge wissen:

1. Im Magen unserer Hunde ist, nicht wie bei uns Menschen, ein permanent hoher Magensäurespiegel vorhanden.

Der entscheidende Auslöser zur Magensäureproduktion ist das Fressen/Geschmack von Fleisch. Der Geruch und der Geschmack löst das Speicheln beim Hund aus, um das Futter besser zu schlingen und löst die erhöhte Produktion der Magensäure aus, um die Nahrung dann zu verdauen.

(Beides schwierig bei Trocken- oder Nassfutter, weil es eben KEIN rohes Fleisch ist, den oben benannten Effekt sollen die Geruchs- und die Geschmacksstoffe die in diesem industr. Futter enthalten sind auslösen und das können diese eben nur so leidlich bis gar nicht! )


2. Die Magensäure des Hundes ist als Karnivore um einiges aggressiver als die Magensäure bei uns Menschen als Omnivoren.

Beim Hund hat sie einen PH-Wert von unter 1, das heißt er hat so gut wie Battteriesäure im Magen !


Ein gesunder, mit Fleisch ernährter Hund, verdaut problemlos Knochen (weiser kalkiger Stuhl) er verdaut problemlos Aas (tote Tiere, vergammeltes Fleisch usw.)

Also hat ein gesunder Hund keine Probleme mit Bakterien über den Magen-Darm-Trakt. Dazu gehören z.B. auch Salmonellen!!! 


Ein gesunder Hund kann keine Salmonellen Probleme bekommen,denn DIE verdaut er !

Na ja, die können eben nicht in dieser Magensäure mit PH-Wert unter 1 überleben, so ist richtig!

Unsere Hunde haben seit Jahren keine grossen Magen-Darm-Probleme mehr gehabt.

Wenn mal was ist dann Viral, auch selten, höchstens mal etwas dünner über 2-3 Tage, dann war es mit etwas Heilerde zur Unterstützung wieder in Ordnung.


Das Problem ist immer wieder die Ernährung mit industriellem Futter!

Der Magen-Darm ist im Arsch, dann kommen die Durchfallprobleme, dann kommt der Tierarzt: " Ja, Bakterien eingefangen, da müssen wir ran, vielleicht auch ein Wurmproblem? Wann haben sie denn letztes mal Entwurmt? Aha, vor drei Monaten, tja dann werden wir erstmal VORSORGLICH entwurmen (MAN ist das ein toller Arzt, VORSORGLICH, der denkt ja auch an alles, ist der aber toll !?) 

dann Antibiotikum und morgen geht es wieder! "


Kasching!!!Die Kasse klingelt!


Er sagt nicht, das die Entwurmung, deren chemische Zusammensetzung, den Darm noch mehr belasten!? Er sagt auch nicht, das die eventuell noch vorhandene gute Darmbakterien durch das Antibiotikum letztendlich komplett den Garaus gemacht werden.


Ergebnis, der Durchfall wird meistens für ein paar Tage eingedämmt, kommt  dann wieder und der Kreislauf beginnt im schlimmsten Fall von vorn. Bis hin zu chronischen Darmerkrankungen und daraus folgend komplett kranke Hunde bis hin zum Zusammenbruch des Immunsystems im Extremfall. Na dann ein Halleluja!


Dabei ist die Lösung ja so nah!

 

 

866909

 

 

 

Bitte hier registrieren, um Einträge ins Gästebuch zu machen: